Etappe 32 - wir picheln nach Santiago...

05Okt2014


In Portomarin hielt uns nicht viel. Am wenigsten die Herberge ;-) Also weiter, immer dem Ziel Santiago entgegen! 22 Kilometer haben wir heute bestritten und sind dabei auch nur relativ unspektakulär den Pfeilen hinterhergejagt. Immerhin hatten wir auch heute wieder einen schönen Morgen, zwischendurch schöne Boxenstopps in Cafés und abends die beste Belohnung: In Palas de Rei verlangen die lieben Wirte gerade mal einen Euro für den Schoppen Wein.

Der Weg auf den letzten 100km scheint wirklich viel touristischer als asketisch zu sein; oft kommt nach 6km schon ein Cafe, sodass wir auch ganz entspannt ohne zu frühstücken starten können, in der Gewissheit einen Kaffee zu bekommen. Morgens leidet leider die Atmosphäre darunter, wenn 100 Menschen vor und hinter uns laufen, zumindest verteilt sich das dann noch über den Tag. Am Ende sind viele der Freizeit-Hobby-Hetzer an uns vorbei gerast und wir können über die Wege schlendern und sie genießen.