Quer durch Raum und Zeit

03Okt2014

Lassen wir doch mal die nächsten paar Wochen weg. 500 Kilometer über olle steinige Wege, gemeine Berge oder lange Einöden, Blasen an den Füßen, drückende Hitze - muss das alles sein? Nein! Um die begehrte Urkunde über das erfolgreiche Begehen des Jakobswegs, die Compostela, zu erhalten, sind für Pilger zu Fahrrad oder Pferd die letzten 200, für alle zu Fuß nur die letzten 100 Kilometer relevant. Und da es uns von unserem eigentlichen Ziel Logrono genauso so viel nach Barcelona zu reisen kosten würde wie von Santiago de Compostela, haben wir uns heute sehr bequem mit der Bahn nach Sarria bringen lassen. Hier steht nämlich Kilometerstein 115! Hoffentlich sind wir mittlerweile genug an das Laufen gewöhnt um die in den nächsten Tagen zu schaffen. Es sind zwar etwas mehr als die bisher von uns geschafften 75 Kilometer, aber dafür sind keine so blöd hohen Berge mehr im Weg.

Von Sarria selbst haben wir leider kaum noch etwas sehen können, war es bereits dunkel als wir ankamen und immer noch, als wir wieder gingen.